Der Kunstkritiker Prof. Dr. Andreas Kühne über Michael von Cube:


  Die Vorbilder für seine ins Karikaturenhafte und Groteske gesteigerten Figuren entnimmt er der allgemein zugänglichen, vermittelten Bilderwelt, wie wir sie aus Zeitschriften, dem Fernsehen und dem Internet kennen. Durch die malerische Bearbeitung doppelt gebrochen gewinnen sie gleichsam ihre Individualität zurück. Mit scheinbar leichter Hand zeichnet, malt und aquarelliert von Cube Physiognomien, Begegnungen und Interieurs einer mit Bosheit, Niedertracht und Banalität kontaminierten Welt. “Wann findet Cube den Weg zu einem fairen Menschenbild?“, hat Wolfgang Längsfeldt anläßlich einer Ausstellung des Jahres 1983 gefragt. Glücklicherweise ist seine Kunst bis heute nicht in einem „fairen“ und damit zwangsläufig spannungs- und reibungslosen Bilderhafen angekommen. Ganz im Gegenteil haben seine Arbeiten aus den 90er Jahren- ob sie nun die Physiognomien einer neuen Generation von Politikern oder dem Wahnsinn perfekt organisierter Urlaubsfreuden gelten- nichts an satirischem Biß verloren. Auf Lessing, Lichtenberg und Hogarth verweist der aufklärerische Impetus seiner Bilder, die uns nicht belehren, sondern den Zerrspiegel vorhalten wollen.

 

Michael von Cube

geb.1952, lebt und arbeitet in München, Niederbayern und auf Malta.

 

Studium an der Akademie der bildenden Künste, München bei Prof. Mac Zimmermann.

Stipendien und Preise:

Jahresstipendium der Stadt München.

Stipendium „cité internationale des arts“, Paris.

Arbeitsstipendium des Kunstfonds e. V., Bundesrepublik Deutschland.

 

 

Werke in öffentlichem Besitz und privaten Sammlungen.

Auswahl:

Staatliche Grafische Sammlung, München.

Nationalbibliothek Frankfurt

Sammlung der Stadt München.

Sammlung des ADAC, München.

Sammlung der Stadt Nürnberg

Sammlung Schörghuber, München.

Stiftung Niederreuther, Gauting.

Stiftung Schivkova, Sofia.

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.

Auswahl:

Kunstverein München.

Staatl. Grafische Sammlung, München.

Kunstlandschaft Bundesrepublik, Köln, München.

Triennale der Zeichner, Augsburg.

Internationale Jugendtriennale der Zeichnung, Nürnberg, Lausanne, Lissabon.

Neue Tendenzen der Zeichnung „Dimension `81“, München, Berlin.

Galerie der Kongresshalle, Augsburg.

House of Humor and Satire, Grabovo, Bulgarien.

Seit 1977 Große Kunstausstellung, Haus der Kunst, München.

Palazzo Albrizzi, Venedig.

Galerie Theresienstrasse, München.

KUNSTHALLEAmmersee.

KUNSTHALLESchlossSeefeld.

Museum of fine arts, Valletta, Malta.

Kunstverein Hof, Hof.

whiteBOX, München.

Künstlerhaus Wien,  Wien, Österreich.

Cathedral Museum, Mdina, Malta.

Ankerbrotfabrik, Wien.

Aachen- Arkaden, Aachen.

Burg, Lubljana, Slowenien.

Biennale, Cathedral Museum, Mdina, Malta.

 

 

cube
michvcube@t-online